Unter der Bezeichnung Rias Baixas werden verschiedene Anbaugebiete in unterschiedlichen Regionen Galiciens zusammengefasst, die die selben physikalischen Gegebenheiten vereinen, die kennzeichnend für die Herstellung dieser charakteristischen Weine sind. Diese Tiefebenen in Meeresnähe sind entlang von Flussläufen angeordnet und verfügen über klimatische Bedingungen, die sich durch milde Temperaturen und geringere Niederschlagsmengen in den Sommermonaten auszeichnen.